Strahlmahlanlagen

Strahlmahlanlagen, Fließbett-Gegenstrahlmühlen
(100 AFG, 200 AFG, 400 AFG)

Bei den Fließbett-Gegenstrahlmühlen handelt es sich um Strahlmühlen zur Herstellung von Pulvern mit steiler Kornverteilung und scharfer Oberkornbegrenzung im Bereich von 1 µm bis 120 µm. Die Zerkleinerung erfolgt entweder mittels speziell aufbereiteter und gereinigter Druckluft oder Inertgas.

Als besondere Leistung bieten wir auch die inerte Mikronisierung in gekapselter Ausführung an. Die Anlagen sind für druckstoßfeste Mahlung bis 10 bar Ü geeignet.

Mit unseren Fließbett-Gegenstrahlmahlanlagen können wir abrasivfreie und kontaminationsfreie Mikronisierungen realisieren.

Bei ACU sind alle produktberührten Flächen aus rost- und säurebeständigem Edelstahl gefertigt.

Die Mahlung auf den AFGs zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • Mit Fließbett-Gegenstrahlmühlen können spritzkornfreie Endprodukte mit steiler Kornverteilung hergestellt werden.
  • Die hergestellten Mahlfeinheiten liegen bei d97 = 2 µm bis 120 µm.
  • ACU bearbeitet in der Regel Produkte bis zu Mohs-Härte 7. Dies ist im Einzelfall zu prüfen.
  • Die 200 AFG und 400 AFG sind für die Vermahlung von staubexplosiven Stoffen (St 0-2) geeignet.
  • Die AFGs sind sicher zu reinigen und bieten somit eine hohe Produktqualität.

Vorteile und Besonderheiten durch Inertisierung:

  • ACU kann temperaturempfindliche Produkte zusätzlich inert mahlen.
  • Die produktschonende Mahlung wird durch Inertisierung gefördert.
  • Eine hohe Bioverfügbarkeit von Lebensmittelzusatzstoffen wird unter anderem durch eine Inertisierung bei der Feinstmahlung begünstigt.

Anwendungsbereiche:
Folgende Produktgruppen können u.a. auf unseren AFGs vermahlen werden:

  • Ideale Eignung für Calciumcitrat
  • Nahrungsergänzungsmittel (Supplements)
  • Lebensmitteladditive (Lebensmittelzusatzstoffe)
  • Wärmeempfindliche Stoffe, wie Lacke, Harze, Wachse, Teflonpulver, Ionenaustauscher (Amberlite) etc.
  • Hochreine Stoffe, die kontaminationsfrei gemahlen werden müssen, z.B. Silikagele, Citrate, Phosphate, Carbonate, Chloride etc.
  • Mineralische Rohstoffe, wie Kaolin, Talkum etc.

Am tiefen Graben 6, 99510 Apolda, Deutschland
+49 (3644) 5058-0
Zu Desktop-Site wechseln
sc